Die Turniere der Jahre 2011 bis 2014

Obercastroper Dominanz

Von Christian Woop / Aus den Ruhr Nachrichten Castrop-Rauxel vom 28. Dezember 2015

CASTROP-RAUXEL. Im vierten Teil unserer Serie zur Historie der Castroper-Rauxeler Hallenstadtmeisterschaft geht es heute um die Jahre 2011 bis 2014. Dominierende Mannschaft beim Budenzauber in dieser Zeitspanne war zweifelsfrei der Bezirksligist SV Wacker Obercastrop, der in der Sporthalle der Willy-Brandt-Gesamtschule an der Bahnhofstraße drei Titelgewinne binnen fünf Jahren feiern konnte.

Turnier-Gastgeber SV Yeni Genclik ließ sich beim Turnier im Jahr 2011 wahrlich nicht lumpen. Der bekannte Fernseh-Koch Nelson Müller war vor und in der Gesamtschul-Halle zu Gast. Und begutachtete dabei nicht nur die Köstlichkeiten, die die Yeni-Helfer den Zuschauern servierten. Disc-Jockey und Moderator Klaus Cieslak unterhielt die Leute zeitgleich auf den Rängen.

Im Jahr 2011 gewann der SV Wacker Obercastrop unterm Hallendach. Cihangir „Django“ Sahinli freut sich hier über einen Treffer im Endspiel gegen den FC Frohlinde. Foto Lukas (Archiv)

Favoriten-Sterben an der Bahnhofstraße

Nicht zu schlagen auf dem Parkett war derweil Wacker Obercastrop. Im Endspiel schlug die Mannschaft von Trainer Uwe Esser den FC Frohlinde (damals Kreisliga A) mit 5:2. „Erst als das 5:2 fiel, habe ich an den Erfolg geglaubt, denn in der Halle ist alles möglich“, erklärte Esser damals. Auffällig war bei dieser Auflage das „Favoriten-Sterben“. Von den heimischen vier Bezirksligisten überstand nur Obercastrop die Zwischenrunde.

Finale der besten Teams

Ein Jahr später, 2012, konnte der SV Wacker seinen Titel verteidigen. Diesmal behielt der Bezirksligist gegen Yeni Genclik (Kreisliga A) in einer hochklassigen Final-Partie am 2. Weihnachtstag mit 4:3 die Oberhand. Obercastrops Trainer Toni Kotziampassis gab damals dieser Zeitung zu Protokoll: „Meiner Meinung nach haben die beiden besten Mannschaften des Turniers im Finale gestanden und auch das Spiel war das beste, das ich hier am 2. Feiertag gesehen habe.“ Erfolgreichster Torschütze des Turniers war Dogan Öztürk (Yeni). Ihm gelangen sieben Treffer - davon sechs am Finaltag. Überschattet wurde die 29. Auflage der Hallenstadtmeisterschaft von Tumulten nach einer Partie der Spvg Schwerin.

Im Jahr 2013 durchkreuzte der FC Frohlinde (Kreisliga A) die Siegesserie der Obercastroper. Zunächst ging Wacker im Finale durch einen Treffer von Moritz Budde mit 1:0 in Führung. Der FCF drehte die Partie jedoch. Arif Secen (2) und Jimmy Thimm trafen zum 3:1-Endstand.

Im Jahr 2014 war Bezirksligist Wacker Obercastrop erneut nicht zu schlagen. Diesmal unterlag der TuS Henrichenburg (Kreisliga A Recklinghausen) beim Wackeraner 5:3-Erfolg. Die Elf von Trainer Rainer Mattukat überraschte zuvor im Halbfinale mit einem 5:3-Sieg gegen den Titelverteidiger und Favoriten Frohlinde. Der FCF zog dann auch noch im kleinen Finale gegen Arminia Ickern (Kreisliga B) den Kürzeren. Die jungen Arminen sicherten sich überraschend im Neunmeterschießen Platz drei.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.