Jahresrückblick 2008

Die Fußballer der Spvg Schwerin stieg in die Landesliga auf. Die Sportkegler der KG Castrop-Rauxel mussten die 2. Bundesliga verlassen. Dies und mehr im Jahresrückblick.

Keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt der Castrop-Rauxeler Jahresrückblick 2008
(Quelle: Ruhr Nachrichten)

A wie Aus und vorbei

Mit einem Jahr Gnadenfrist stieg die KG Castrop-Rauxel, hier Norbert Jasbinsek, ab - und beendete ihre über zehn Jahre währende Ära in der 2.Bundesliga der Sportkegler.

B wie Bart

Ruckzuck, und dann war der Schnäuzer ab. Trainer Helmut Schulz musste seinen Oberlippenschmuck opfern, nachdem er die Fußballer der Spvg Schwerin am Ende seiner ersten Saison als Übungsleiter am Grafweg zum Aufstieg in die Landesliga geführt hatte. Nach einem monatelangem Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem SV Wacker Obercastrop übrigens, der erst am letzten Spieltag entschieden wurde. Auf diesen Erfolg hatten die „Blau-Gelben“ seit 15 Jahren gewartet.

C wie Castroper TV:´

Dessen im Jahr 2007 gegründete Basketballabteilung (hier in roter Spielkleidung) stieg gleich in der ersten Spielzeit von der zweiten in die erste Kreisliga auf.

D wie Deutsche Senioren-Meisterin

Das wurde in der Altersklasse Ü30 wurde in Bad Homburg Nina Koch von den Judoka Rauxel. Später wurde sie auch noch Siebte bei der regulären DM

E wie enttäuscht

So kamen die deutschen U23-Korfballer von der WM in Taiwan zurück. Mit Platz sieben verfehlten Martin Schwarze (rechts) und Co. ihr Ziel um vier Ränge.

F wie fehlerfrei

So absolvierte die Reiterin Julia Gorski, inzwischen für den RFV Alt-Marl am Start, den Parcours bei den Westfalenmeisterschaften. Bei ihrem Debüt in der Senioren-Konkurrenz ließ sie sämtliche Konkurrenten, Reiterinnen ebenso wie Reiter, hinter sich - und sicherte sich den Titel.

G wie Gold

Olympisches Gold für Castrop-Rauxel? Das gab es schon vor 48 Jahren. 1960, bei den Olympischen Spielen in Rom, gewann der Kanute Friedhelm Wentzke güldenes Edelmetall mit der 4x500-m-Staffel. Vier Jahre später, in Tokio, legte er Silber nach. Weitere Medaillengewinner aus der Europastadt sind Eckhard Schultz (Rudern, 1988 Gold), Christian Schreier und Wolfram Wuttke (beide Fußball, 1988 Bronze). Während der Olympischen Spiele 2008 in Peking porträtierten die Ruhr Nachrichten die Olympia-Teilnehmer aus Castrop-Rauxel. Zehn waren es bislang - acht Sportler, ein Trainer und ein TV-Journalist.

H wie historisch

Sieben Mannschaften in der Kreisliga - der Boom im Frauenfußball ist ohne Zweifel auch in Castrop-Rauxel angekommen. Und im Sommer spielten die heimischen Fußballerinnen nun auch ihren Stadtmeister aus. Erster Titelträger: Arminia Ickern.

I wie „In die Kreisliga A“

Nach den Gipfelstürmen der Vergangenheit nahm die erfolgreiche Ära des SV Yeni mit dem Abstieg ins Fußball-Unterhaus ein vorläufiges Ende.

J wie Jubeln

Marvin Kunze vom SV Poseidon schwamm mit Heimvorteil zu drei Medaillen in der Offenen Klasse bei den Nordwestfälischen Meisterschaften: zu Gold über 100 m Brust, zu Silber über 200 m Lagen sowie zu Bronze über 50 m Brust. Die Titelkämpfe fanden erstmals seit 2001 wieder im Parkbad Nord statt.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.